Von Budapest nach Göttingen: Pastor Áron Bence

Tue, 13 Apr 2021 08:44:29 +0000 von Harald Storz

© privat
Da nach der Aufstellungspredigt (s. Link https://youtu.be/e8ky4-7g-XY) von Pastor Áron Bence keine Einsprüche aus der Gemeinde eingegangen sind, hat der Kirchenvorstand die Vokation (Berufung) auf die Pfarrstelle der St. Jacobi Kirchengemeinde in Göttingen ausgesprochen. Pastor Bence wird Anfang Juli mit seiner Familie nach Göttingen ziehen.
Hier eine kurze Selbstvorstellung: "Aus einer ungarischen lutherischen Pfarr- und Kirchenmusikerfamilie stammend, waren für mich die kirchliche Umgebung und ein liturgisch geprägtes Alltagsleben von Anfang an Selbstverständlichkeiten. Meine erste drei Lebensjahre habe ich in Finnland verbringen dürfen; vielleicht aus diesem Grund fühle ich tiefen Drang in mir, fremde Kulturen näher kennenzulernen und mit Menschen anderer kultureller Hintergründe zusammenzuarbeiten. 
Nach dem Abitur habe ich in Budapest zunächst Geisteswissenschaften (Geschichte und finnische Sprache) studiert und konnte anschließend mein Theologiestudium in der Budapester ev-luth. Universität beginnen. Mein theologisches Zuhause habe ich allerdings in der kritisch-aufgeklärten Universitätstradition Göttingens gefunden. Diese Stadt habe ich 2010-12 lieben gelernt, als ich, dank eines Stipendiums, im Theologischen Stift wohnend, zwei Jahre lang in der Georgia-Augusta studieren durfte. 
Meine Ordination zum Pastor erfolgte 2015 in Budapest. Seitdem habe ich in unterschiedlichen Gemeinden vom Dorf bis zur Großstadt als Gemeindepastor Erfahrungen gesammelt. Ich schreibe meine Dissertation auf Deutsch in Geschichte (Fremdwahrnehmung im 16. Jahrhundert). Aus diesem Grund habe ich 2019 wieder ein Jahr in Göttingen forschen dürfen. Meine Frau, Kati, ist Architektin und Grafikdesignerin und hütet zurzeit unsere zwei Kinder, Lukas (geb. 2018) und Piroska (geb. 2019, eine gebürtige Göttingerin!) zuhause. Die Geburt unseres dritten Kindes erwarten wir im bevorstehenden August. 
Mit meiner Familie bestreben wir ein einfaches und nachhaltiges, sorgfältig durchdachtes Leben. Neben der gesungenen Liturgie und der Ausarbeitung spannender Predigten zählen das Spielen und Genießen der Rock- und Volksmusik, der ungarische Volkstanz (durch den ich meine Frau kennenlernte), das Brettspielspielen und das Wandern in der Natur zu meinen Leidenschaften."